» DE       » EN       » FR
Deutschland
Studienseminar für Gymnasien in Frankfurt am Main
http://www.studienseminar-ffm.de




Das Studienseminar für Gymnasien in Frankfurt am Main ist eine Dienststelle des Landes Hessen mit der Aufgabe, Lehrkräfte für Gymnasien nach abgeschlossenem Studium in 24 Monaten auf ihre Berufspraxis vorzubereiten. Eingangsvoraussetzung ist das bestandene erste Staatsexamen in zwei Fächern.

Die modularisierte Ausbildung im Studienseminar erfolgt in jeweils diesen beiden Fächern und in Allgemeiner Pädagogik. Die Ausbildung erfolgt über eine Verknüpfung von Grundlagen der allgemeinen pädagogischen und fachdidaktischen Theorie und reflektierten Unterrichtspraxis, die Einstellungen, Wissen und Fertigkeiten gleichermaßen berücksichtigt.

Zur Zeit absolvieren am Studienseminar 266 Studienreferendarinnen und Studienreferendare ihren Vorbereitungsdienst, dessen erfolgreicher Abschluss mit dem zweiten Staatsexamen zur Bewerbung um eine Planstelle an weiterführenden Schulen in der Bundesrepublik Deutschland berechtigt.

Das Studienseminar betreut außerdem Anpassungslehrgänge für Lehrerinnen und Lehrer aus Mitgliedsländern der Europäischen Union, die eine Tätigkeit im hessischen Schuldienst anstreben. Diese Lehrgänge dauern 12 bis 36 Monate.

Am Studienseminar für Gymnasien in Frankfurt arbeiten 60 Ausbilderinnen und Ausbilder, die neben ihrer Ausbildungstätigkeit auch unterrichten. Das Ausbildungsangebot umfasst alle Fächer des hessischen Fächerkanons. Zur Erfüllung seiner Aufgaben arbeitet das Studienseminar mit 24 Ausbildungsschulen in Frankfurt am Main zusammen.

Das Studienseminar hat als koordinierendes Institut von 2001 bis 2004 mit Partnerinstituten aus England, Frankreich und Polen an dem COMENIUS-2.1-Projekt MoBiDiC zum bilingualen Sachfachlernen zusammengearbeitet (Module einer bilingualen Didaktik und Methodik des Sachfachunterrichts für die Lehrerbildung). Auswirkung dieser Zusammenarbeit ist u.a. die Implementierung von Lehrgängen zum bilingualen Sachfachlernen in den beteiligten Partnerinstituten. An den Lehrgängen im Studienseminar können Lehrkräfte in der Ausbildung und aus der Praxis teilnehmen.

Auch das COMENIUS-2.1-Projekt MopeD wird vom Studienseminar koordiniert. Unter der Leitung der Projektkoordinatorin Dr. Graziella Auburtin und der beiden Geschäftsführerinnen Katharina Hebisch und Dr. Bettina Verheyen hat sich im Rahmen des Projekts MopeD eine Arbeitsgruppe von Ausbilderinnen und Ausbildern und Lehrkräften gebildet. Mitglieder dieser Arbeitsgruppe sind: Frank Abersfelder, Angelika Fuchs, Verena Hernschier, Thorsten Larbig, Birgit Menzel, Gabi von Pallandt, Christa Schröder, Hartmuth Schröder und Doris Stein.

Diese Arbeitsgruppe hat u.a. im August/September 2008 für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an Frankfurter Schulen einen dreitägigen Lehrgang zum Thema "Diagnostizieren und Fördern" vorbereitet und durchgeführt. Dieser Lehrgang wird auch in Zukunft regelmäßig stattfinden.